Impressionen und Z'sammg'schütts*

Granola – oder
wie ich eine neue Dimension des Müslis fand

Es gibt Müsli, das man zum Frühstück eher als gesund und fad schmeckend wahrnimmt, und es gibt Granola – eine knusprige Geschmackssensation am Morgen – nichts für Schlankheitsfanatiker, sondern für Menschen, die den Tag mit einer nahrhaften Mahlzeit beginnen wollen.

Die Zubereitung von Granola habe ich vor vielen Jahren in den USA gelernt, da war der Begriff des Knuspermüslis bei uns noch gar nicht erfunden, geschweige denn auf Frühstücksflocken-Packungen gedruckt. Beim selbst gemixten Granola kann man die Zutaten, am besten „bio“, selbst auswählen, das Endprodukt wird Sie überzeugen …

Man nehme ein Sackerl Haferflocken (500 g), ob große oder kleine ist Geschmackssache, und mischt sie in einer großen Schüssel mit einigen Esslöffeln gutem Speiseöl (am besten Maiskeim-Öl, weil geschmacksneutral) und etlichen Löffeln flüssigem Honig (z.B. vom „Honig-Horstl“) gut durch.

Diese süß-fettige Mischung soll gut einziehen, dann auf einem Blech im Backrohr bei 160 bis 180 Grad (ev. Heißluft) ca. zehn oder mehr Minuten knusprig bräunen; zwischendurch immer wieder wenden, denn die Flocken brennen am Rand leicht an.

Die Granola-Basis dann aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen (naschen ist erlaubt!). Nun können Sie sich der individuellen Veredelung zuwenden, bei der Ihnen das vielfältige Trockenfrüchte-Angebot am Naschmarkt sehr entgegen- kommt: Nüsse, z.B. extra geröstete Haselnüsse oder frische Aschantinüsse, Sonnenblumen-Kerne und Sesam, Kokosraspeln, getrocknete Preiselbeeren, Koch-Schokolade in kleinen Stücken. Rosinen sind auch sehr fein – diese aber bitte nicht waschen, sonst ist der Schimmel vorprogrammiert.

In einem gut verschließbaren Behälter oder in einer Blechdose frisch gehalten, können Sie Ihr morgendliches Knuspermüsli mit Milch, mit Joghurt (als nicht Morgen-Mahlzeit auch einmal mit Apfelmus) genießen.

 

 

 

 

 

 

 

Barbara Neuroth

Barbara Neuroths
Impressionen vom Markt

>>> Mediterraner Käse am Naschmarkt
>>> Marzipan einfach probieren
>>> Alles klar mit dem Klar?
>>> Sieh, das Gute liegt so nah
>>> Grüne Pracht für Ihr Basilikum garantiert!
>> > Granola – oder wie ich eine neue Dimension des Müslis fand
>>> Altes Brot, gutes Brot

* Wienerischer Ausdruck für Restlverwerten: Was gibts heute zu essen? Impressionen und Z’sammgschütts = Übriggebliebenes und Zusammengeleertes

\n