Geschichte und Geschichten

Altwiener Ausdrücke aus dem Marktleben
gesammelt von Andreas Weber

Beåmt’nfurön
Beamtenforelle, ursprünglich scherzhafte Bezeichnung für das „Salzstangerl“, ein beliebtes Weißgebäck; heute oft als Bezeichnung für Knackwürste.

Beisl
kleines Wirtshaus; vom hebräischen „ha-bajit“ über das jiddische „bajis“ (= Haus).

Blunz’n
Blutwurst, vom mittelhochdeutschen „blunsen“ (= aufblasen, aufblähen); übertragen auch als Schimpfwort für kurze, dicke Frauen.

Bruckfleisch
Fleisch aus Bauch und Schlund des Ochsen, nach der ehemaligen Schlagbrücke (heute: Schwedenbrücke), bei der einst das Vieh geschlachtet wurde, benannt.

Butt’nweiba
Sie gingen vor der Errichtung von Bedürfnisanstalten mit Holzbutten durch die Gassen und boten sie lautstark zur Benützung an: „Wer will, wer mag, um ein’ Kreuzer in mei’ Butten scheißen?“

Chuzpe
Frechheit; vom jidd. „huzpah“

Dåchhåsn
Katzen; aus der Zeit der 2. Türkenbelagerung, als sich die Wiener infolge der Lebensmittelknappheit u.a. von Katzen ernährten

Deitschmasta
Deutschmeister nannte man nicht nur das Regiment, sondern auch blaue Ringe um die Augen, als Folge einer lasterhaften Nacht (die Farbe der Aufschläge auf den Uniformen der Deutschmeister war blau)

Doppla
„Doppler“, neue (aufgedoppelte) Schuhsohlen, aber auch eine (2 l fassende) Weinflasche

Duri-Duri
Ruf des Salamiverkäufers, vom ital. „duro“ (= hart)

ei’bråden
oder „einkochn“ nannte man den Versuch, jemanden für sich zu gewinnen

ei’g’spritzt
eingespritzt, also alkoholisiert

Einbrenn
in heißem Öl gebräuntes, gesalzenes Mehl

Einspänna
oder „A’schpänna“, der Einspänner ist:
1. im Kaffeehaus ein schwarzer Kaffee im Glas mit einer Haube aus geschlagenem Obers,
2. beim Würstelstand ein halbes Paar Frankfurter (Wiener) Würstchen, meist mit Gulaschsaft und einer Semmel und
3. ein Lohnfuhrwerk mit nur einem Pferd

Erbsien
das Gefangenenhaus; wer „in Erbsien“ war, musste sich überwiegend von Hülsenfrüchten ernähren. Später gab es dann im 3. Bezirk ein Armenhaus, das so benannt wurde

>>> Alt-Wiener Ausdrücke
Sammlung Andreas Weber

ARCHIV

>>> Das Wiener Arsenal
>>> Rohrpost in Wien
>>> Schwartln – eine kleine Wienkunde
>>> Aufstand am Naschmarkt - der Sturz des Naschmarkt-Königs
>>>
Naschmarkt-Lied
>>> Der echte Wiener
>>> Schiff ahoi bei der Stubenbrücke
>>> "Der Naschmarkt" erscheint
>>> Die Entstehung des Namens "Naschmarkt"

Maria Welser

 

 

 

 

 

 

\n