Naschmarktblicke

Die Saubermacher vom Naschmarkt

Für uns als ständige Besucher des Naschmarkts eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber für die MA 48 immer wieder eine Herausforderung ist die Reinigung des gesamten Marktgebietes und des Flohmarktes. Von Ing. Thomas Stähler, in der MA 48 Leiter der Straßenreinigung und des Winterdienstes, erhielt ich interessante Informationen über dieses Thema.

80 Mitarbeiter der MA 48 sind jede Nacht tätig, um unser schönes Wien sauber zu halten, sechs davon kümmern sich Montag bis Samstag um den Naschmarkt.

Ein Müllwagen der MA 48 ist sogar in Havanna im Einsatz (Heidi danke ich herzlich für dieses Urlaubsfoto!)Diese fleißigen Männer mit ihren orangefarbigen Anzügen beginnen ihren Dienst um 20.30 und arbeiten bis 5.00, am Naschmarkt sind sie um etwa Mitternacht mit der Reinigung fertig. Sie alle kommen mit ihren Besen, Handkarren und LKWs vom Stützpunkt Magdalenenstraße.

Daher ist die „Anreise“ kurz, Peter Ettenauer, seines Zeichens „Kehrbezirksleiter Nacht“ überwacht die Reinigung des Marktgebietes. Seine Truppe säubert das gesamte Marktgebiet inklusive der Rechten und Linken Wienzeile (von der Pilgrambrücke bis zum Getreidemarkt), ebenso entleeren sie die zahlreichen Mistkübel.


Wussten Sie, dass es „Unterflurbehälter“ gibt? Das sind Mistkübel mit einem im Gehsteig eingelassenen Behälter, der 600 Liter (!) Müll aufnehmen kann und dementsprechend seltener geleert werden muss (zu sehen z.B. im 5. Bezirk vor dem Rainergymnasium). Samstag ist immer große Wäsche angesagt, sowohl am Naschmarkt als auch am Platz des Flohmarktes. Dann fährt außer dem Kehrwagen auch der Waschwagen durch die Gänge des Naschmarktes. Hier ärgern sich die Männer der MA 48 manchmal über nicht eingezogene Markisen der Standler, weil dann der relativ große Waschwagen nur schwer durchkommt.

Die samstägige Reinigung des Flohmarktes beginnt mit ersten Absperrungen um 18.00 und dauert je nach Verschmutzung bis 21.00, danach wird der Platz wieder zum Parken freigegeben. Das Problem beim Flohmarkt sind die nicht verkauften und dann liegen gelassenen Kleidungsstücke und Gegenstände. Bei der Reinigung – die Grobreinigung wird mit einem umgebauten Schneepflugfahrzeug durchgeführt – laufen immer wieder Personen vor den Pflug, um noch Brauchbares zu ergattern. Daher müssen seit einiger Zeit Sicherheitsleute vor dem Pflug gehen, um Unfälle zu vermeiden.

Peter Ettenauer sitzt im weißen Auto der MA 48Jeden Samstag werden zwei bis drei LKW-Ladungen Müll vom Flohmarkt entfernt. Außer den Mitarbeitern der MA 48 arbeiten am Samstag bei der Flohmarktreinigung auch Männer von „Neustart“ (Haftentlassenenhilfe).
Eine weitere Herausforderung sind im Winter – momentan ist uns heiß – nicht nur die Schneeräumung und das Salzstreuen (am Flohmarkt muss an Samstagen bereits um 2.00 der Schnee entfernt und gestreut sein), sondern auch der beim Christbaumverkauf anfallende Müll (Äste, Nadeln etc.) und die nicht mehr verkauften Bäume.
Abschließend noch alles Gute zum Geburtstag – die MA 48 feiert heuer ihren 60. Geburtstag. Ich werde mir ein Geburtstagsgeschenk überlegen – vielleicht ein neuer Besen?

Buchtipp

Peter Payer (Hg.): Sauberes Wien. Stadtreinigung und Abfallbeseitigung seit 1945
Holzhausen Verlag, 239 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, EUR 24,90

Nachzulesen ist die Entwicklung der MA 48 ebenso wie das witzige Glossar über das Vokabular der Müllaufleger aber auch die Geschichte des öffentlichen Papierkorbs, der wohl überhaupt erstmals in seinen sämtlichen Wiener Erscheinungsformen abgebildet ist.

FCM

 

Christian Maschner

ARCHIV
>>> 15/2008
>>> 14/2008
>>> 13/2008
>>> 12/2008
>>> 11/2008
>>> 10/2008
>>> 9/2008
>>> 8/2007
>>> 7/2007
>>> 6/2007
>>> 5/2007
>>> 4/2007
>>> 3/2007
>>> 2/2006
>>> 1/2006

>>> Die Naschmarkthochzeit (12/2008)

Thema (12/2008)
"Heimat" – Naschmarkt

Menschen rund um den Naschmarkt
>>> Christine Pillhofer
10/2008
>>>Die Lotte und ihre alten Radios
9/2008

>>> Bilderseite, aktualisiert 7/2007

>>> Die Saubermacher vom Naschmarkt (6/2007)

>>> In Memoriam Joe Zawinul (7/2007)

>>> Maria-Kordik-Preis, Johannes Brahms, Josef Strauss (4/2007)

>>> Heute ziagt da g’schupfte Ferdl schwarze Socken an … (3/2007)

>>> In Memoriam Hubert Feilnreiter (3/2007)

>>> Willkommen Naschmarktbaby! (3/2007)

 

 

 

 

\n