Naschmarktblicke

Spät, aber doch wünsche ich allen Leserinnen und Lesern meiner Kolumne ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!

Die Weihnachtszeit verlief am Naschmarkt wie erwartet, leider ohne weiße Pracht – die Stimmung war trotzdem sehr gut, die weihnachtlichen Jazzabende und Weihnachtsfeiern gut besucht und die Christbaumverkäufer nahezu ausverkauft.

Foto: FCM

 

Bereits in der ersten Jännerwoche gab uns Hans Salomon bei einem Jazzkonzert am Naschmarkt die Ehre.

Ich werde in der nächsten Ausgabe einen Bericht veröffentlichen, wie der Jazz zum Naschmarkt gekommen ist, wer dahinter steht und warum diese Jazzabende so erfolgreich sind.

 

 

Das „Naschmarkt-Bücherl“, das bei einer Pressekonferenz (Gast: Prof. Gerhard Tötschinger) Anfang Dezember vorgestellt wurde, wird gern gelesen, zum Erkunden des Marktes benutzt und ist bei einigen Naschmarkt-Ständen erhältlich. Ich werde in diesem Jahr auch rund um den Naschmarkt interessante und außergewöhnliche Menschen besuchen und ihre Geschichten in unserer Zeitung veröffentlichen. Den Anfang macht Lotte Nechvadal, die ganz nahe dem Naschmarkt lebt und die erste „Radiomechanikerin“ in Wien war – eine interessante Lebensgeschichte.

Ein Naschmarktwitz wurde mir unlängst zugetragen:

Kaiser Franz Joseph I. spazierte über den Naschmarkt, sah an einem Stand ganz kleine gefleckte Eier und fragte danach. „Das sind Wachteleier, Eure Majestät“, er fragt nach der nächsten Größe und erfährt, dass es sich um Hühnereier handelt. Dann zeigt Seine Majestät auf ganz große Eier und wird aufgeklärt, dass es sich hier um Straußeneier handelt, worauf er erwidert: „Das hätt’  ich dem Walzerkönig gar nicht zugetraut…”

Sollten auch Sie einen „Naschmarkt-Witz“ wissen, bitte schreiben Sie mir. Ich werde ihn gerne in einer der nächsten Ausgaben veröffentlichen.

Wie ich höre, ist im Juni 2008 nicht nur die Fußball-Europameisterschaft (mit einigen Aktivitäten am Naschmarkt), sondern auch ein außergewöhnliches Sommerfest geplant, das voraussichtlich in der 4. Juniwoche stattfinden wird –  nähere Informationen in einer der nächsten Ausgaben der Naschmarktzeitung.

Abschließend ein kleiner Tipp von mir: Jedes Mal wenn ein Mensch lacht, fügt er seinem Leben ein paar Tage hinzu. (Erich Suckert, Schriftsteller)

 

Foto: FCM

Hans Salomon, lebende Legende des österreichischen Jazz, gab am 4. 1. 2008 am Wiener Nasch- markt ein Konzert. Salomon, der bereits mit Ella Fitzgerald, Louis Amstrong, Lionel Hampton, Ray Charles, Art Farmer und vielen anderen Künstlern zusammengearbeitet hat, begeisterte die Gäste des Papas mit einem über dreistündigen Konzert.

*Geb. am 10. 9 .1933 in Wien. Gründete Anfang der 1950er mit Joe Zawinul die Austrian All Stars. Spielte jahrelang in der ORF-Big-Band und war von 1965–2000 Mitglied im Orchester der Vereinigten Bühnen.

22. 2. 2008, 19.00 Konzert bei Papas
Die Musiker: Hans Salomon (Sax), Ryan Langer (Piano), Thiemo Kirberg (Gitarre), Heinz Kokerle (Bass), Karl Klaar (Drums)

FCM

Christian Maschner

ARCHIV
>>> 22/2010
>>> 21/2010
>>> 20/2009
>>> 17/2009
>>> 16/2009
>>> 15/2009
>>> 14/2008
>>> 13/2008
>>> 12/2008
>>> 11/2008
>>> 10/2008
>>> 9/2008
>>> 8/2007
>>> 7/2007
>>> 6/2007
>>> 5/2007
>>> 4/2007
>>> 3/2007
>>> 2/2006
>>> 1/2006

>>> Die Naschmarkthochzeit (12/2008)

Thema (12/2008)
"Heimat" – Naschmarkt

Menschen rund um den Naschmarkt
>>> Christine Pillhofer
10/2008
>>>Die Lotte und ihre alten Radios
9/2008

>>> Bilderseite, aktualisiert 7/2007

>>> Die Saubermacher vom Naschmarkt (6/2007)

>>> In Memoriam Joe Zawinul (7/2007)

>>> Maria-Kordik-Preis, Johannes Brahms, Josef Strauss (4/2007)

>>> Heute ziagt da g’schupfte Ferdl schwarze Socken an … (3/2007)

>>> In Memoriam Hubert Feilnreiter (3/2007)

>>> Willkommen Naschmarktbaby! (3/2007)

 

 

 

 

 

 

 

\n