Bio-Eck

Ziege die Kuh des armen Mannes?

Galt die Ziege in kargen Gegenden einst als „Haustier der Armen“, erfreuen sich heute Ziegenprodukte höchster Beliebtheit. Die Ziege selbst ist ein wahrer Feinschmecker unter den Tieren. Ernährt sie sich doch von feinen Gräsern, Kräutern oder Zweigen.

Bedingt durch ihre Ernährung ist ihr Fleisch feinfasrig und fettarm und daher leicht verdaulich. Ideal also auch bei Diäten und Ernährungsumstellungen. Besonders die Zusammensetzung des Fettes macht das Ziegen- (oder auch Kitz-) fleisch zur „Heilnahrung“. Durch das ausgewogene Verhältnis an Fettsäuren, den hohen Gehalt an Ölsäure und die selten in tierischen Lebensmitteln vorkommenden mehrfach gesättigten Fettsäuren wirkt sich das Ziegenfleisch günstig zur Prävention von Herz- und Kreislauferkrankungen aus.

Großen Aufschwung erlebt die Ziegenmilch. Sie war wahrscheinlich die erste Milch in der menschlichen Ernährung. Durch ihren hohen Gehalt an Linol- und Linolensäure (mehrfach ungesättigte FS), den hohen Vitamin D-Gehalt, lebensnotwendige Aminosäuren und Vor­kom- men von Orotsäure (wird dem Vitamin-B-Kom-plex zugeordnet) wirkt sich die Ziegenmilch auf unsere Gesundheit positiv aus. Ziegenmilch ist vor allem für Kuhmilch-Allergiker und Milchzu­ckerunverträglichkeit eine gesunde und natürliche Alternative.

Die Ziegenmilch als Heilnahrung: regenerierende Wirkung auf unsere Zellen, Magen und Darmtrakt; Heilmittel für das Bronchial-System; wirkt bei Hautausschlägen zur Linderung; Schutz vor Krebs; fördert die Knochenbildung; stärkt Nerven und unterstützt bei Neurodermitis.

Waren früher Ziegenkäse- und Ziegenmilchprodukte nur in Naturkostläden und bei Direktvermarktern zu bekommen, so findet man sie heute in fast jedem Supermarkt und bei Diskontern.

Ob Frisch- oder Schnittkäse – weges seines feinen Geschmacks ist er immer eine Delikatesse.
Zeus, oberste Gottheit in der griechischen Mythologie wurde einst von einer Nymphe in Ziegengestalt aufgezogen. Vielleicht schenkt uns deshalb Mutter Natur die heilende und stärkende Kraft der Ziegenprodukte.
Ich hoffe, sie sehen unser ältestes „Haustier“ in einem neuen Licht und begeben sich auf die Suche nach Ziegenprodukten.


Ziegen-Mandarinen-Terrine
300 g Ziegenkäse, Salz, Pfeffer, 150 g Mandarinen, Thymian, Minze

Ziegenkäse zerbröckeln und pürieren. Mit Pfeffer und Salz würzen. Mandarinen hinzugeben. Die Masse in eine Terrinenform füllen und kühl stellen. Terrine mit gehacktem Thymian und Minze servieren.

Zicklein in Röstgemüse und Pilzen (4 Personen)
200 g Zwiebeln, 250 g Paradeiserfleisch (ohne Haut und Kerne), 1 Knolle Knoblauch (ca. 80 g), 2 Zickleinschultern (ca. 1,5 kg), 500 g Waldpilze, 200 ml trockener Wermut, 300 g Knollensellerie, 1 EL Olivenöl, 300 g Karotten, ca. 3 EL gehacktes Basilikum

Zickleinschultern im Gelenk teilen, herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen, in sehr heißem Olivenöl rundum anbraten. Im vorgeheizten Backofen bei 225 bis 250 oC etwa 30 Minuten offen braten.
Gemüse und Knoblauch putzen und in halbe Zentimeter große Würfel schneiden. Nach 30 Minuten Bratzeit auf dem Fleisch verteilen, weitere 30 Minuten offen braten. Paradeiserfleisch, Wermut und Basilikum dazugeben, noch mal 15 Minuten schmoren. Eventuell zudecken, falls das Gemüse zu braun wird. Das Fleisch soll sich leicht vom Knochen lösen lassen.
Pilze putzen und in Scheiben schneiden, im Olivenöl rasch braten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Zicklein anrichten, mit den Pilzen, den Gemüsen und dem Bratensaft servieren. Dazu Risotto oder gebratene junge Rosmarinerdäpfel reichen.
Gutes Gelingen!

Falls sie Fragen haben bzgl. der Verwendung und Rezepten haben, stehe ich ihnen jederzeit per Mail zur Verfügung: info@measanitas.at

 

Michaela Haunold

 

 

 

 

 

 

 

Michaela Haunold

Michaela Haunold

ARCHIV

>>> Was Macht der Zucker in meinem Käse?
>>> Ziege – die Kuh des armen Mannes
>>> "Geschenk der Götter"
>>>
„Da Summa ist ausi, muaß obi  ins Tal“
>>>
Sommersünden Zwischenstopp zur Entschlackung
>>> Fit durch den Sommer
>>> Granatapfel
>>> Zurück zu unseren kulinarischen Wurzeln
>>> Gewürze
>>> Unser Erdapfel
>>> Die Berberitze
das kleine Kraftpaket
>>> Wer hat die
Kokosnuss geklaut?
>>> Das Ei – eine runde Sache
>>> Süsser Angriff auf
das Übergewicht
>>> Kamillentee neu entdeckt
>>> Workshop Welt der Öle

Naschmarkt-Produkte

>>> Schokolade
>>> Zuckerfreie Säfte
>>> Bio-Ingwer mit Schokolade
>>> Wein
>>> Die Naschmarkt-Produkte

 

Michaela Haunold
Dipl. Ernährungstrainerin, Ernährungsberaterin, PranaVita-Practitioner
Tel: 0676 719 52 20
Fax: 02272 817 49
info@glyx4you.com
www.glyx4you.com
www.measanitas.at

 

 

 

 

 

 

 

 

\n