Bio-Eck

„Da Summa ist ausi, muaß obi  ins Tal“

Dieses alte Lied leitet für mich den Herbst ein. Die Almabtriebe sind im Gange und dieses Wochenende hört man schon durch das Radio, dass die Großglocknerhochalpenstraße nur mit Schneeketten zu befahren ist. Tja, und am Kalender steht der 25. August! Die Felder sind großteils geerntet, nur noch Mais, Sonnenblumen, Erdäpfel und Zuckerrüben sind zu sehen. Der Bauer bringt noch Heuvorräte für die Tiere ein.

Das ist ein guter Start ebenfalls die Speicher in unserem Körper aufzufüllen. Noch gibt es frisches Obst und Gemüse und mit einigen wertvollen Nahrungsergänzungen können wir für die kalte Jahreszeit das Immunsystem aufbauen. Die wichtigsten Vitalstoffe für unser Immunsystem sind die Vitamine C, D, E, Zink, Selen, Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Hohe Vitamin-C-Spender sind die Acerolakirsche und Sanddorn unter den Früchten, Paprika, Kohlgemüse sind die Favoriten beim Gemüse. Um den Vitamin-E-Bedarf abzudecken, sollten sie Eier und Butter im täglichen Speiseplan einbauen. Besonders sind aber die Nüsse hervorzuheben. Sie haben nicht nur einen hohen Anteil an Vitamin E, B-Vitaminen, sondern auch Selen und Zink – ideal daher als kleine Zwischenmahlzeit oder Müslieinlage.

Besondere Bedeutung kommt den sekundären Pflanzenstoffen zu. Das ist eine Gruppe von bis zu 10.000 verschiedenen Substanzen, die vor allem in Obst und Gemüse vorkommen. Carotinoide kommen in gelben und roten Gemüse vor, das Lykopin in den Tomaten. Übrigens für die kalte Jahreszeit wichtig: Carotinoide und Lykopin können in gekochter Form viel besser verwertet werden als frisch. Die Tomatensuppe aus Tomatenmark, warmer Karottensaft mit etwas Leinöl und Sanddornsirup, warmer Karottensalat mit gehackten Nüssen und Leinöl bringen das Immunsystem auf Trab.

Einen besonderen Stellenwert nehmen die selbstgezogenen Sprossen ein. Sie können teilweise bis zu 500 % mehr Vitamine und Mineralstoffe aufweisen als die ausgewachsene Pflanze. Ideal als täglicher Vitaminspender im Winter, wenn heimisches Obst und Gemüse keine Saison hat und die Importware durch unreife Pflückung, Lagerung, Transport einen hohen Verlust an Vitamine aufweist.

Für die Abwehr von Infektionskrankheiten und die Stärkung des Immunsystems ist eine gesunde Darmflora notwendig. Täglich ein biologisches Joghurt, etwa als Salatdressing, Zwischenmahlzeit, mit Beeren als Nachtisch, helfen den Darm auf natürlichem Weg gegen die Vielzahl von Bakterien. Ein wichtiger Aspekt für das Immunsystem sind in der kalten Jahreszeit „wärmende“ Nahrungsmittel, um den Organismus nicht zusätzlich herunter zu kühlen. Zitrusfrüchte (da importiert, nur sehr geringen Teil an Vitaminen) kühlen, dagegen sind Brokkoli und Co. (hoher Vitamin-C-Anteil) wärmende Nahrungsmittel. Ideal in der kalten Jahreszeit ist die Ingwerwurzel. Sie gehört in meinem täglichen Morgentee mit etwas Sanddornsirup.

Virenkiller (für 2 Personen)
50 g Ingwer, frisch gerieben
4 EL Limettensaft
2 EL Grapefruitsaft
1 EL Sanddornsaft
½ EL Acerolapulver
1 EL Agavendicksaft
1 EL Leinöl
250 ml Wasser
1–2 Bl. frische Minze

Ingwer schälen und frisch reiben, in ein Glas füllen. Mit Wasser und Leinöl auffüllen, mixen. Agavendicksaft, Limettensaft, Grapefruitsaft, Acerolapulver und Sanddornsaft dazugeben und etwa eine Stunde stehen lassen. Abseihen und mit frisch gehackter Minze servieren.

Heißer Apfeltrank (für 4 Personen)
15 Stk. Kardamomsamen
8 Stk. Sternanis
1 Stk. Zimtstange
5–6 Stk. Muskatblüten
500 ml Wasser
Agavendicksaft
1 l naturtrüber Apfelsaft, ohne Zuckerzusatz oder frisch gepresst

Gewürze in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten, bis sie duften. Mit Wasser ablöschen. In eine große Kanne füllen und den erhitzten Saft hinzugeben. Eventuell mit Agavendicksaft nachsüßen.
Tipp: Ideal als wärmendes Getränk für die ersten kühlen Herbsttage.

Karotten-Power-Drink (für 2 Personen)
200 ml frisch gepresster Karottensaft
200 ml naturtrüber Apfelsaft
200 g laktosefreier Joghurt
2 EL Zitronensaft
Süße nach Belieben
100 g Macadamianüsse, gemahlen
1 EL Leinöl

Alle Zutaten miteinander mixen und nach Belieben süßen.

Falls sie Fragen haben bzgl. der Verwendung und Rezepten haben, stehe ich ihnen jederzeit per Mail zur Verfügung: info@measanitas.at

 

Michaela Haunold

Michaela Haunold

Michaela Haunold

ARCHIV

>>> Was Macht der Zucker in meinem Käse?
>>> Ziege – die Kuh des armen Mannes
>>> "Geschenk der Götter"
>>>
„Da Summa ist ausi, muaß obi  ins Tal“
>>>
Sommersünden Zwischenstopp zur Entschlackung
>>> Fit durch den Sommer
>>> Granatapfel
>>> Zurück zu unseren kulinarischen Wurzeln
>>> Gewürze
>>> Unser Erdapfel
>>> Die Berberitze
das kleine Kraftpaket
>>> Wer hat die
Kokosnuss geklaut?
>>> Das Ei – eine runde Sache
>>> Süsser Angriff auf
das Übergewicht
>>> Kamillentee neu entdeckt
>>> Workshop Welt der Öle

Naschmarkt-Produkte

>>> Schokolade
>>> Zuckerfreie Säfte
>>> Bio-Ingwer mit Schokolade
>>> Wein
>>> Die Naschmarkt-Produkte

 

Michaela Haunold
Dipl. Ernährungstrainerin, Ernährungsberaterin, PranaVita-Practitioner
Tel: 0676 719 52 20
Fax: 02272 817 49
info@glyx4you.com
www.glyx4you.com
www.measanitas.at

 

 

 

 

 

 

 

 

\n